SIE SUCHEN PASSGENAUE LÖSUNGEN FÜR „HERAUSFORDERNDE“ KINDER UND / ODER SYSTEME?

  • Sie sind immer wieder mit „schwierigen Kindern“ oder sogenannten „Systemsprengern“ konfrontiert?
  • Sie finden keine passgenauen Maßnahmen oder sehen sich gezwungen, „Jugendhilfekarrieren“ mit vielfachen Wechseln und Abbrüchen zu begleiten?
  • Sie erleben, dass auch intensiv aufgestellte Maßnahmen diesen Kindern nicht gerecht werden können und infolge dessen hohe Fluktuation bei Kindern wie Mitarbeiter:innen, Kostendruck etc. entsteht?
  • Sie wollen sich als Träger, als ASD-Team, als Institution oder als kommunales Netzwerk optimal auf die oft komplexen Bedarfe von gewaltbelasteten, traumatisierten, „herausfordernden“ Kindern einstellen?
  • Sie haben sehr spezifische Anliegen und benötigen individuelle Lösungen? Sie suchen eine nachhaltige Fortbildung rein zu sexuellem Missbrauch? Zur Dynamik Trauma – Bindung? Sie wollen ein diagnostisches Vorgehen etablieren? Sie suchen fachkompetente Hilfe für Fallbesprechungen? etc.

WAS MACHT UNS AUS?

  • Spezifisches Fachwissen und mehr als 33-jährige Erfahrung u.a. zu „herausfordernden“ Kindern in der Jugendhilfe, Trauma, Bindung, spezifischem Krisenverständnis/-management, Konzeptionsentwicklung für traumasensible Maßnahmen, Netzwerkarbeit, Fall- und Teamsupervision etc.
  • Einzigartige Form des multimodalen Fallverstehens inkl. transgenerationaler Schädigungsdynamik, Folgewirkungen beim Kind und im Bezugssystem, familialer Gesamtdynamik, Helfersystemdynamik, Ableitung hochspezifischer Bedarfe und Ansatzpunkte für die ganz konkrete pädagogische, therapeutische und strukturelle Umsetzung etc.
  • Langjährige Erfahrung in der Netzwerkarbeit und hohes Verständnis der unterschiedlichen Rollen, Funktionen, Aufgaben und handlungsleitenden Paradigmen einzelner Player
  • Praxiserprobte, zielgruppenspezifische Fortbildungscurricula
  • Mitentwicklung sowie Supervision und Lehre im berufsbegleitenden Masterstudiengang zum Thema Kinderschutz und Diagnostik (MAKS an der HS Koblenz)
  • Wissen um Kriterien im Sinne von Gelingensfaktoren vs. Risikofaktoren in der Langzeitperspektive dieser Kinder in der Jugendhilfe
  • Mitwirkung in der diesbzgl. Forschung

WIR BIETEN

  • Vermittlung einer spezifischen Kombination von Wissen aus relevanten Fachgebieten (state of the art), psychodynamischen / systemischen / kognitiv-behavioralen Zugängen sowie einer speziellen Haltung und Praxisumsetzung
  • Vermittlung unserer spezifischen Form von umfassendem Fallverstehen (spezifische „KiD-Perspektive“ auf: Kind + Familie / Bezugssystem + Mitarbeiter:innen-/Struktur-/Organisationsebene)
  • Traumasensibles Krisenmanagement
  • Konzeptions(-weiter-)entwicklung: Traumasensible Maßnahme – bei Bedarf auch Einstieg in den spezifischen Implementierungsprozess eines KiD-Hauses
  • Blick auf Mitarbeiter:innen- sowie Teamebene: Voraussetzungen, Bedarfe, Umgang mit eigenen Themen, Übertragungs-/Gegenübertragungsdynamik, Teamdynamik, Psychohygiene, das Individuum als ganzheitliches „Diagnostikinstrument“, Sekundärtraumatisierungsprävention etc.
  • Spezifische Beratung und Unterstützung bzgl. Struktur-/Prozess-/Ergebnisqualität entsprechender Maßnahmen
  • Train the trainer: Arbeit mit Leitungskräften / Multiplikator:innen etc. zur nachhaltigen Befähigung bzgl. Wissen, Methoden, Implementierungsprozessen etc.
  • Unterstützung bei der Optimierung von kommunalen Kinderschutz-Netzwerken
  • Bedarfs-/anliegenspezifische Herangehensweise an alle Kinderschutzfragen

SAME SAME BUT DIFFERENT – Das Besondere bei KiD

  • Erarbeitung und Verinnerlichung eines flexibel und fallspezifisch anwendbaren, auf Nachhaltigkeit ausgerichteten, multimodalen „Kompendiums“
  • Konkrete und dynamische Ausrichtung des Vorgehens auf die Situation vor Ort / die laufenden Prozesse (quantitativ / qualitativ)
  • Benefit für Sie als Jugendhilfe-Träger: Ausrichtung bestehender Maßnahmen auf die konkreten Bedarfe dieser hoch belasteten, auffälligen Kinder und Jugendlichen
  • Benefit für Sie als Fallführende im Jugendamt: passgenaues Vorgehen in hoch komplexen und oftmals schwierig zu erkennenden sowie zu platzierenden Fällen, Erkennen potenziell geeigneter Maßnahmen, Optimierung des Fallmanagements
  • Benefit für Sie als Institutionen oder Einzelpersonen: Unterstützung bei Aufbau / Optimierung eines für die spezifischen Bedarfe dieser Kinder und Jugendlichen geeigneten Netzwerks, differenzierter Blick auf die jeweiligen Rollen, Funktionen, Aufgaben und Handlungsmaximen der einzelnen Player, Aufbau eines effizienten, am Kindeswohl ausgerichteten konstruktiven Diskurses, Ausrichtung konkreter Handlungsplanung in einzelnen Fällen
  • Benefit für Sie als Einzelpersonen oder Teams: an Ihren spezifischen Anliegen ausgerichtetes, nachhaltiges Erarbeiten von Lösungen

ANGEBOT

  • Einzelcoaching, Beratung, Teamsupervision, Blockveranstaltungen (2 Tage) oder 8 – 10tägige Fortbildungsreihen als mehrmonatige Prozessbegleitung
  • Aufwandsorientierte Kosten (nach Umfang, Referentenzahl etc.)

error: Content is protected !!